Altes Dorfleben neu interpretiert:
Die Hunsrücker Mej-Tür

Im Winter geht der Dorfbewohner gern maje. Man kommt zusammen zu „traulicher Unhalterung“ wie […] W.O. von Horn, das Wort maje erklärt.

So heißt es in der Hunsrücker Volkskunde von G.W. Diener

Die alte Tradition der dörflichen Geselligkeit greift unser Hunsrücker Mei-Tür neu auf.

Typisch für das Hunsrücker Bauernhaus ist die zweigeteilte Haustür, die nach Belieben vollständig oder nur zur Hälfte geöffnet werden kann. Zugleich bietet der geschlossene untere Türflügel Schutz, insbesondere, wenn sich kleine Kinder oder Tiere im Haus bewegen. Die Luft kann zirkulieren und man kann bequem mit den Nachbarn plauschen (oder wie es im Hunsrück heißt „meje“).

Die horizontal zweigeteilten Holztüren wirken heimelig-traditionell & praktisch-modern zugleich. Und die neuen Mej-Türen werden allen modernen bautechnischen Ansprüchen gerecht.

Die Türen werden aus Kiefernkernholz gefertigt: mit Blockzarge, massiver Hartholzschwelle und Hochwasserschenkel unten, sowie Zweifachverglasung mit Ug-Wert 1,1 und warmer Kante. Die Türen sind in allen RAL-Farben verfügbar und sie haben 10 Jahre Garantie.

Welcher Mej-Tür-Typ bist Du?
  • alle RAL-Farben möglich
  • auch in Kreidezeit Standölfarbe lieferbar
  • als Haustür, Terrassentür oder Nebentür
  • Moderne Zweifachverglasung
  • 10 Jahre Garantie
  • schon ab € 1.784,00
  • nach Innen öffned
  • nach Außen öffned

Vereinbare Deinen persönlichen Beratungstermin

Menü